Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/elenakangaroo

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1.-3. Dezember - the journey

am 30. November um 22.20 begann meine Reise in Frankfurt. Nachdem ich mich von meiner Familie verabscheidet hatte, stieg ich in das Flugzeug nach Signapur. Eigentlich war der Flug recht angenehm, denn ich hatte einen Fensterplatz und wurde vom mediasystem gut unterhalten. Allerdings war mir das "Bad" - wie sich später rausstellte zu Recht- suspekt. Signapur von oben war wunderschön, all die Inseln und die beeindruckende Skyline. Geld ist dort anscheinend reichlich vorhanden, denn der Flughafen bestizt ein Gym, ein Cinema, Casino eine Lounge area mit Palmen und Discos für Passagiere mit längeren Wartezeiten- natrülich alles konstenlos. Von Signapur ging es weiter nach Sydney. Leider musste ich meinen Fensterplatz aufgeben bekam dafür aber im Gegenzug eine Deutsche in meinem Alter als Sitznachbarin, die mir von Land und Leuten vorschwärmte. Zusammen genossen wir den Sonnenaufgang im Flug. In Sydney angekommen, habe ich mich erstmal kräftig verlaufen und konnte mein Check-in auch nach durchfragen nicht finden. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich aus dem Flughafengebäude raus muss. Schließlich hab ichs aber doch noch gefunden und da der Anschlussflug 1 Stunde verspätung hatte, hatte ich auch noch reichlich Zeit. Auch wenn ich emotional nicht sonderlich aufgeregt war, spürte ich auf dem Flug von Sydney nach Brisbane erste körperlihe Unbehagen, denn mir wurde in dem kleineren holprigeren Flieger richtig schlecht.  Am Flughafen wartete schon seit einer Stunde meine Gastmutter Taanusha. Kurz nach der herzlichen Begrüßung musste ich ihr gestehen, dass ich mich nicht besonders wohl fühle. Den Weh zum Haus konnte ich leider nicht richtig genießen wobei mir die süssen Queenslander aufgefallen sind die typischen Häuser in Brisbane.

Der erste Stock bleibt hierbei frei und die Häuser stehen auf Stelzen, aufgrund der vielen Überschwemmungen früher.

Am Haus angekommen lernte ich die restliche Familie kennen und natürlich Ray den Kleinen. Allerdings war ich nach über 25 Stunden Flug mehr als erschöpft und legte mich sofort hin. Geweckt hat miche eine Magengrippe. Obwohl ich seit 1 Tag nichts mehr gegessen hatte, konnte ich nicht aufhören mich zu übergeben, als ich noch nicht einmal mehr getrunkenes Wasser bei mir behalten konnte- wurde ich von Taanusha zum Arzt gebracht. Dieser gab mir eine Spritze und Tabletten und erklärte mir, dass ich mir im Flugzeug einen Virus eingefangen habe. Als die Übelkeit endlich nachließ war ich so erschöpft und ausgemerkelt, dass ich auch den 2 Tag in der Familie komplett verschlafen habe.

 

Auch wenn mein Start nicht optimal verlaufen ist, habe ich doch Glück gehabt mit der Familie, die sich sehr um mich gekümmert hat. Außerdem konnte ich gleich mal das Australische Gesundheitssystem von innen checken =)

3.12.11 12:50
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung